Vorsicht bei Änderungen im Notartermin

Käufer von Wohnungseigentum haben nicht selten Verständnisschwierigkeiten hinsichtlich der Regelungen in der Teilungserklärung, im Kauf- und Bauvertrag (Bauträgervertrag) und insbeson-dere zum Umfang der vertraglich geschuldeten Bauleistungen. Häufig scheuen sich Käufer, ihre offenen Fragen mit dem beurkundenden Notar zu klären.

Regelmäßig haben Bauherrn dazu 14 Tage Zeit, nachdem ihnen der Notar den Entwurf des Bauträgervertrags und die Anlagen übermittelt hat. Wir empfehlen dringend, die offenen Fragen rechtzeitig vor Beurkundung umfassend zu klären. Mit Pressemitteilung vom 15.12.2021 hat der Verein privater Bauherren zudem zu Recht darauf hingewiesen, dass sich Käufer im Notartermin nicht auf Änderungswünsche von Bauträgern bzw. Schlüsselfertiganbietern einlassen sollten. Käufer von Wohnungseigentum sollten sich grundsätzlich nur auf diejenigen vertraglichen Regelungen und insbesondere auch nur auf die Baubeschreibungen einlassen, die sie tatsächlich verstehen und überschauen.