Checkliste Bauvertrag

Bevor Sie einen Bauvertrag abschließen, sollten Sie folgende Punkte mit Ihrem Vertragspartner geklärt und in einem schriftlichen Bauvertrag eindeutig festgelegt haben:

•   Wer soll Vertragspartei sein? Sind die Vertragsparteien im Vertrag eindeutig geklärt?
•   Sollen die Regelungen der VOB/B gelten oder nicht?
•   Ist die VOB/B wirksam vereinbart? (Beachtung des neuen Forderungssicherungsgesetzes!)
•   Sind dem Bauvertrag weitere Allgemeine bzw. Zusätzliche Geschäftsbedingungen zugrunde
     gelegt?
•   Sind alle Vertragsgrundlagen im Vertrag aufgeführt?
•   Sieht der Vertrag dafür eine Rangfolge vor?
•   Sind Sicherheiten vertraglich vereinbart?
•   Welche Leistungen hat der Bauherr zu erbringen?
•   Liegt die Baugenehmigung vor?
•   Sind weitere öffentlich rechtliche Genehmigungen erforderlich?
•   Ist der Baugrund geklärt?
•   Ist die Zufahrt zum Baugrundstück und die Baustelleneinrichtung geregelt?
•   Wer stellt Wasser und Energie?
•   Liegen alle Ausführungspläne bereits vor?
•   Sind Termine für die Vorlage der Ausführungspläne vereinbart?
•   Sind die einschlägigen Bauleistungs- und Haftpflichtversicherungen abgeschlossen?
•   Liegt eine Freistellungserklärung des Finanzamts gem. § 48 ff EStG vor?
•   Ist im Bauvertrag das geschuldete Bausoll exakt festgelegt?
•   Sind die Leistungen, die nicht vom Unternehmer zu erbringen sind, in Abgrenzung dazu
     benannt?
•   Wer trägt die Erschließungskosten?
•   Ist die Vergütung des Unternehmers exakt festgelegt?
•   Sollen Lohn- und Preisgleitklauseln vereinbart werden?
•   Unter welchen Voraussetzungen können Nachträge gestellt werden?
•   Sind die Vertretungsverhältnisse bei beiden Vertragspartnern geklärt?
•   Sind die Aufgaben des Architekten und seine Vertretungsbefugnisse exakt definiert?
•   Sind die Bauzeiten und die Fertigstellungstermine festgelegt?
•   Existiert ein Bauzeitenplan?
•   Existiert ein Zahlungsplan?
•   Wann sind die bestellten Abschlags- und Schlussrechnungen fällig?
•   Sind klare Skontoregelungen getroffen?
•   Ist die Führung eines Bautagebuchs vereinbart?
•   Dürfen Subunternehmer eingeschaltet werden?
•   Ist die Gewährleistung hinreichend geregelt?
•   Müssen Wartungsverträge abgeschlossen werden?
•   Sind Regelungen zur Teilabnahme und zur Schlussabnahme getroffen?
•   Ist ein bestimmtes Abnahmeprocedere festgelegt?
•   Sollen Schiedsgutachter, Schiedsstellen oder Schiedsgerichte eingesetzt werden?

Unsere Empfehlung:

Übernehmen Sie Musterverträge oder von Vertragspartnern vorgelegte Bauverträge nicht unbesehen! Hinterfragen Sie kritisch, ob der Ihnen vorgelegte Bauvertrag Ihre Interessen hinreichend berücksichtigt. Holen Sie vor Abschluss des Bauvertrags Rechtsrat ein! Vermeiden Sie dadurch Risiken und langjährige Prozesse.